top of page

11.10.2023 Ihausener Strasse K117

Aktualisiert: 19. Apr.


Begegnungsverkehr K117 Ihausener Strasse (Ihausen-Westerloy)
Begegnungsverkehr K117 Ihausener Strasse (Ihausen-Westerloy)

Wie schon berichtet, plant ein Investor einen industriellen Sandabbau in Ihorst. Aktuell befindet sich die Planung hierfür beim Landkreis Ammerland im Planfeststellungsverfahren.

Hier muss abgewägt werden, ob wie vom Investor gefordert, die Ihausener Strasse (Kreisstrasse K117 zwischen Ihausen und Westerloy) für den Abtransport des Sandes genutzt werden kann. Die Menge des Sandes, der über eine Zeit von 30 Jahren über Schwerlast-LKW (40t) abgefahren wird, beträgt ca. 1.400.000 m3. Der Investor hat 40 LKW-Fahrten pro Tag beantragt, das entspricht mit Leerfahrten 80 LKW-Bewegungen pro Tag. Die Ihausener Straße hat teilweise unterschiedliche Strassenbreiten, von 4,70 Meter bis 5,00 Meter. Die Ursache hierfür ist, dass zum damaligen Zeitpunkt der alte Strassenkörper (Klinkerstrasse) mit einer Teerdecke überzogen wurde. Wie sich der LKW, Busverkehr und der landwirtschaftliche Verkehr versucht auf dieser engen Straße vorwärts zu bewegen, ist auf dem aktuellen Bild aus Oktober 2023 zu sehen. Für die Menge des geplanten LKW-Verkehr, ist eine Breite von mindestens 6,00 Metern und jeweils 1,50 Meter Banketten auf beiden Seiten erforderlich. Das ergibt sich aus den von der Strassenverkehrsordnung (STVO) zulässigen Fahrzeugbreiten und Sicherheitsabständen im Begegnungsverkehr. Das bedeutet, dass bei Genehmigung der Sandabbaumaßnahme, die Ihausener Strasse auf der gesamten Länge auf die dafür vorgeschriebene Breite ausgebaut werden muss. Zusätzlich müssen die vorhandenen Schulbushaltestellen umgelegt und gegen den Schwerlastverkehr gesichert werden.


Ihorst Ihausen Kreisstrasse
Ihausener Strasse K117 in Richtung Ihausen


Abbiegevorgang Ihausener Strasse auf die Augustfehner Strasse

Der PKW muss hier komplett den Fuß- und Radweg überfahren!

12 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Nov 02, 2023

Wir Ihorster haben unsere Bedenken, die übereinstimmend mit den Kommentaren hier sind, natürlich in unseren Einwendungen aufgeführt. Das sollte ein jeder getan haben, der in irgendeiner Form betroffen ist.

Die vergangenen politischen Besuche in unserem schönen Dorf haben uns auch die Verfahrensweise der Behörden nähergebracht. Der nächste Termin steht in 3 Wochen an. Es dürfen auch dann wieder Fragen gestellt werden in der Hoffnung auf eine erleuchtende Antwort. Nur Mut🙂

Like

Guest
Nov 01, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Wir haben gehört, dass der Landkreis Ammerland die Freigabe der K117 für den Abtransport von Sand vom genehmigen muss, unabhängig von der Genehmigung zum Abbau des Sandes, die eine andere Instanz genehmigt.


Ist das so korrekt? Wenn ja:


Das würde bedeuten, dass der Landkreis Ammerland entscheidet und damit auch die Verantwortung übernimmt, ob die Sicherheit für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer und Radfahrer sowie die Schulwegsicherheit gegeben ist oder nicht.


Wurden hierzu bereits Verkehrs-Sicherheits-Gutachten erstellt/öffentlich dargelegt oder ist dies in Planung?


Dies sollte vor der Entscheidung, ob die K117 freigegeben wird oder nicht, vorliegen, um eine verantwortbare Entscheidung treffen zu können.


Wir Anwohner würden uns freuen, wenn beim Landkreis nachgefragt würde, wie der aktuelle Status hierzu ist.


Like

Guest
Oct 27, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Hat man berechnet, wie hoch die Lärmbelästigung durch Sandabbau und das Verkehraufkommem durch Anfahrt/Abfahrt für den Ihorster Friedhof wäre?


Moralisch finde ich als Anhwohner es schwierig, direkt neben den Friedhof eine dauerhafte "industrielle Baustelle" zu errichten.


Vor allem dann, wenn es Überlegungen geben sollte, die Baustelleneinfahrt in Richtung Friedhof auszubauen.


Vielleicht ist dies kein Aspekt der zu einem rechtlichen Ausschluss-Kriterium führt- aber moralisch ist dies als äußerst schwierig zu betrachten.


Wie sehen zukünftig die Beerdigungen und Predigten dann aus? Braucht der Pastor zukünftig ein Mikrofon?


Wir Ihorster sollten eine Geräusch-Messung machen mit simulierten LKW Verkehr und versuchen, nebenbei auf dem Friedhof zu sprechen.


Wie würden die Ergebnisse aussehen?


Like

Guest
Oct 26, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Den Vorschlag, eine sachlich realistische Verkehrssituation zu simulieren, gemeinsam mit den Entscheidungsträgern, würde ich für sehr vernünftig halten.


Die Entscheidungsträger sollten sich die verschiedenen Verkehrssituationen vor Ort unter realen und ggf. nachgestellten Bedingungen ansehen.


Ein toller Vorschlag.

Like

Guest
Oct 25, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Meine Frau ist täglich mit unseren Kindern an der Schulbushaltestelle. Schon jetzt, ohne die zusätzlich geplanten LKW und Dumper ist die Verkehrssituation kritisch. Die Ihausener Straße ist für die großen Fahrzeuge zu schmal. Trotz eingeschalteten Warnblinker, versuchen PKW die Schulbusse zu überholen, in dem Sie weit über den Seitenstreifen (Berme) fahren. Der Gegenverkehr muss warten und es bildet bis zur Kurve in Richtung Westerloy einen Rückstau. Als Folge ist der gesamte Kreuzungsbereich, Hollwegerfelder Straße, Eibenstraße und Ihausener Straße blockiert. Das passiert schon jetzt - ohne den zusätzlichen LKW-Verkehr.

Eine große Bitte von uns an die zuständigen Stellen der Verwaltung im Landkreis Ammerland ist, entscheiden Sie bitte nicht vom Schreibtisch und nach Aktenlage. Bitte machen Sie sich selbst ein Bild von…

Like
bottom of page